Unter Strom

Quelle: FH Burgenland/Shutterstock
Kampf gegen den Fachkräftemangel
Quelle: FH Burgenland/Shutterstock

An der FH Burgenland startet im Herbst 2021 ein neuer Bachelorstudiengang im Bereich der Angewandten Elektronik und Photonik.

von: Redaktion

Von der Zahnbürste bis hin zum E-Auto oder dem Thermomix – Elektronik ist aus unserem Alltag schlicht nicht mehr wegzudenken. Doch der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber Österreichs hat ein großes Problem: den Fachkräftemangel. „Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass momentan in dieser Branche einer für drei arbeitet“, bestätigt Amra AVDIĆ ČAUŠEVIĆ, Project Manager bei Magna Powertrain und Mitglied des Entwicklungsteams des neuen Studiengangs. Dabei sei das Berufsfeld äußerst attraktiv. Neben guten Verdienstmöglichkeiten lockt ein sehr dynamisches Arbeitsfeld, das einen Zugang zu den neuesten Innovationen und Trends eröffnet. Für die Technikerin war die Mitarbeit an der Gestaltung eines Studiengangs eine Premiere und sie bestätigt: „Der neue Studiengang der FH Burgenland setzt den Fokus auf die Anwendung moderner Technologien. Das ist keine bloße Theorie, sondern eine sehr industrienahe Ausbildung für die Berufe der Zukunft.“

Intelligente Geräte steuern
„Elektronik und Photonik sind die forschungsintensivsten Bereiche in Österreich“, streicht FH Burgenland Rektor Gernot Hanreich den Bedarf an Expertinnen und Experten hervor. Das neu designte Studium wird nach Genehmigung durch die AQ Austria im Herbst 2021 mit 30 Studierenden starten. Der Studienstandort Pinkafeld punktet hier neben der engen Anbindung an die technischen Studiengänge des Departments Energie&Umwelt auch durch die Möglichkeit, das top ausgestattete Energetikum für Lehre und Forschung zu nutzen. „Dabei handelt es sich um ein einzigartiges Forschungsgebäude – ein Living Lab, in dem geforscht wird, während das Gebäude auch tatsächlich im Alltag genutzt wird“, erklärt Hanreich.
Eine Anmeldung für den neuen Studiengang ist online bereits möglich. Einer, der das schon getan hat, ist der 25-jährige Philipp Wappel. Ihn motiviert neben den spannenden Inhalten auch die berufsbegleitende Organisationsform: „Freitag Nachmittag und Samstag sind auch neben dem Beruf gut zu schaffen. Das ist für mich optimal vereinbar.“ Besonders freut er sich auf Inhalte zu Schaltungsentwicklung und Leitplattendesign und sieht darin einen absoluten Zukunftsbereich: „Geräte werden immer intelligenter, somit werden sie im Design auch immer anspruchsvoller. Ich erwarte mir, dass ich nach dem Studium einen Job bekomme, in dem ich an Lösungen arbeiten kann für aktuell wichtige Themen in dem Bereich.“

Facts zum Studium
Bachelorstudium – 6 Semester; Akademischer Grad: Bachelor of Science in Engineering – BSc; Organisationsform: Der Studiengang Angewandte Elektronik und Photonik kann wahlweise berufsbegleitend oder verlängert berufsbegleitend studiert werden - Flexible Wechselmöglichkeit am Ende jedes Semesters; Studienplätze: ca. 30; Studienort: 7423 Pinkafeld, Steinamangerstraße 21; Unterrichtssprache: Deutsch; Studiengebühren: keine; Anmeldefrist für den Studienstart im Herbst 2021: 31. März 2021

Informationen
fh-burgenland.at


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

TECE ON TOUR

Datum: 27. Juni 2022
Ort: Sanitär Heinze, St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs