12/2022 Heizung

Zurück zur alten Gas(preis)normalität?

Quelle: VÖK
Veränderungen im Eneergieverbrauch von 1970 bis 2020.
Quelle: VÖK

Zum Jahresende bat der „Gelbe“ Dr. Elisabeth Berger von der Vereinigung der Österreichischen Kessellieferanten (VÖK) zum Interview – sie beruhigt in Hinblick auf die aktuell hohen Gaspreise und spricht sich für eine Reduzierung von Treibhausgasen sowie gegen eine bereits zu lange ­vorherrschende Verbotskultur aus.

von: Martin Pechal

Der VÖK fordert mehr Zuverlässigkeit dank Heizungstausch, damit einhergehend niedrigere Heizkosten für die Nutzer sowie eine saubere Umwelt – die Anforderungen ­dafür sind so individuell wie die Unterkünfte in unserem Land.

Wie schätzt der VÖK die aktuellen Preisentwicklungen im Bereich der Heizungs- und Energiekosten ein? Wohin geht die Fahrt?
Berger: Das hängt primär davon ab, wann der Krieg in der Ukraine beendet werden kann. Derzeit kann man wohl vorsichtig optimistisch sein, dass in der Ukraine in absehbarer Zeit die Waffen wieder schweigen, auch wenn die Infrastruktur massiv zerstört wurde. Aus österreichischer Sicht muss man ganz egoistisch festhalten, dass die Gasleitungen durch die Ukraine unversehrt und die langfristigen Gaslieferverträge unverändert in Kraft sind. Es könnte also bald inklusive Nachlieferungen wieder sehr viel billiges Gas in Österreich ankommen. Die Gasbörsen signalisieren bereits deutlich Entspannung, und da werden wohl andere Energieträger folgen müssen. Die Vorboten der Rezession werden die Nachfrage und damit die Preise eher nach unten drücken. Offen ist der Zeitpunkt – da gibt es noch einiges an Unsicherheiten. Aber auch wenn russisches Gas sehr billig werden sollte, muss Europa und auch Österreich seine Versorgung diversifizieren – sowohl durch den Ausbau lokal erzeugter erneuerbarer Energie, als auch durch LNG (Anm.: liquefied natural gas) und Wasserstoff. Die Terminals, die Anfang dieses Jahrhunderts geplant waren und dann wegen Nabucco und Nord Stream nicht gebaut wurden, müssen jetzt schleunigst realisiert werden.

Wie sehen Sie die aktuellen ­Ideen zu Gas- bzw. Strompreisregulierungen?
Berger: Es hat sich noch nie sonderlich bewährt, wenn die Politik in den Markt direkt eingegriffen hat. Aufgabe der Politik ist es, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, um einen funktionierenden Markt zu ermöglichen. Das scheint hier nicht so gut gelungen zu sein. Im Strom und Gasmarkt stellt sich allerdings die Frage, inwieweit hier tatsächlich ausreichend viele Akteure aktiv sind und ausreichende Mengen auf diesen Börsen gehandelt werden, damit diese den Namen Börse überhaupt verdienen. Es ist doch reichlich absurd, wenn die teuersten Anbieter den Preis bestimmen. Die Liberalisierung des Marktes war ein Lieblingsprojekt des vorherigen Jahrzehnts, um die Preise zu drücken, Versorgungssicherheit war in der damaligen Euphorie egal. Vielleicht hätte es schon genügt, für Transparenz zu sorgen, indem Verträge (Preise) zwischen den großen Akteuren veröffentlicht werden müssen – zumindest im Folgejahr!

Lesen Sie den ungekürzten Artikel ab Seite 44 der aktuellen Ausgabe 12/2022 oder am AustriaKiosk!


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: Suntastic.Solar

Suntastic.Solar bereitet seine Partner auf erfolgreiche, aber turbulente Zeiten vor.

Weiterlesen
Quelle: feelimage, Felicitas Matern

Austrian Standards erweitert sein umfangreiches Portfolio und stellt mit „meinNormenAbo“ einen innovativen Service speziell für österreichische Klein-…

Weiterlesen
Quelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die ISH steht vom 13. bis 17. März 2023 unter dem Motto „Lösungen für eine nachhaltige Zukunft“.

Weiterlesen
Alle Fotos: Mall GmbH

Die Mall-Garten-Pakete Fontana zur Nutzung von Regenwasser für die Gartenbewässerung wurden um eine dritte Variante zur Entnahme des in der Zisterne…

Weiterlesen
Quelle: Octopus Energy

Octopus Energy Germany nimmt an Premiere von Zukunft Handwerk teil.

Weiterlesen
Quelle: varmeco

Die varmeco GmbH und Co. KG (Kaufbeuren) hat das TOP 100-Siegel 2023 erhalten, eine Auszeichnung für besonders innovative mittelständische…

Weiterlesen
Alle Fotos: KESSEL AG

Die Programmübersicht 2023 mit allen KESSEL-Produkten und das aktuelle Aus- und Weiterbildungsprogramm sind jetzt online.

Weiterlesen
Quelle: ValenceStudio

Es geht wieder los.

Weiterlesen
Alle Fotos: BWT

Der Name ist Programm: BWT Best Water Technology bietet ebenso innovative wie vielfältige Produkte rund um die Themen Wasser und Wasseraufbereitung…

Weiterlesen
Alle Fotos: Steininger

Der Familienbetrieb aus Pregarten wird in zweiter Generation geführt. Auf die Ausbildung von Lehrlingen wird besonders großer Wert gelegt.

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Gebäude.Energie.Technik

Datum: 10. Februar 2023 bis 12. Februar 2023
Ort: Freiburg

Webinar Energiemanagementsystem FEMS

Datum: 16. Februar 2023
Ort: Online

Sachkunde Fettabscheider

Datum: 23. Februar 2023
Ort: KundenForum Hamburg, Borsteler Bogen 27 d, D-22453 Hamburg

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 01. März 2023 bis 02. März 2023
Ort: Hornberg

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs