5/2013
Klaus Paukovits Foto: Adrian Batty

Editorial 5_2013

Ein kleiner Überblick über die Wirtschaftskrise. Sonst nix.

Es ist gar nicht so leicht, einen Überblick über die aktuelle Wirtschaftssituation samt den anstehenden Problemen zu behalten. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob das geht – und wenn es geht, ob ich es möchte. Denn da kommt wirklich einiges zusammen, das einem den Tag verderben könnte.

Wir gehen ins fünfte Jahr der Wirtschaftskrise, ohne ernsthafte Aussichten auf Besserung und Rückkehr zu stabilen Wachstumszahlen. Die Auswirkungen der Finanzkrise von 2008 lassen sich auf keinem bisher bekannten Weg wirklich sinnvoll lösen. Dass ein Kaputtsparen nach deutschem Vorbild den schleichenden Tod zahlreicher Volkswirtschaften nach sich zieht, ist mittlerweile ebenso unbestritten wie dass Wohlstand auf Pump keine Dauerlösung sein kann und nach griechischem Vorbild ebenfalls in den Abgrund führt. An eine friedliche Änderbarkeit des globalen, finanzgetriebenen und auf Wirtschaftswachstum getrimmten Weltwirtschaftssystems glaubt niemand mehr – abgesehen davon, dass umsetzbare neue Wirtschaftsmodelle nur in Ansätzen vorhanden sind. Deshalb muss Europa am Euro festhalten, koste es, was es wolle. In Österreich ist auf der einen Seite längst eine hohe Sockelarbeitslosigkeit aus schlecht, falsch oder gar nicht qualifizerten, von der modernen Arbeitswelt überforderten Menschen entstanden, die kaum mehr ins Berufsleben integriert werden können. Auf der anderen Seite sorgen hohe Qualifikationsanforderungen, sinkende Geburtenzahlen und eine steigende Zahl an Menschen im Pensionsalter dafür, dass der Fachkräftemangel auch gesunde Betriebe in den Würgegriff nimmt.

Auf globaler Ebene steigt die Abhängigkeit von fossilen Brenn­stoffen viel rascher, als sie jemals gesenkt werden kann. Weil aber die konventionelle Öl- und Gasförderung ihren Höhepunkt, ihren „Peak“, längst erreicht hat, setzen manche Staaten auf energiepolitische Strohhalme wie Schiefergas und Ölsande, anstatt die Probleme zu lösen. Oder es kommt gleich zur Rückkehr des Klimakillers Kohle. All das beschleunigt den menschgemachten Klimawandel, der unaufhaltsam dazu führen soll, dass ganze Staaten wie die Niederlande oder bevölkerte Regionen wie die Po-Ebene in Italien bis Mitte des Jahrhunderts vom steigenden Meeresspiegel überflutet werden. Und das sind im Vergleich zu den Klimakatastrophen, die in den äquatornahen Weltgegenden drohen, nur klitzekleine Probleme.

Nur die Installationsbranche, die funktioniert vergleichsweise reibungslos. Eine kleine Delle im ersten Quartal 2013, aber ansonsten eine stabile Geschäftslage, gute Lehrlingszahlen und unverändert viele florierende Betriebe. Was ich damit sagen will: Danke für Ihre gute Arbeit! Ich hoffe, Sie finden auch in diesem Heft wieder Anregungen, die ihnen das Wirtschaften leichter machen.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

TECE ON TOUR

Datum: 27. Juni 2022
Ort: Sanitär Heinze, St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs