12/2012 Sanitär
Die alten Hobelbänke werden komplett zerlegt, gereinigt, Teile ergänzt, imprägniert und wieder zusammengebaut. Foto: Eva Koch

Oh du liebe Hobelbank!

Aus alten Hobelbänken fertigt ein innovativer Techniker neue Badezimmermöbel. Jedes Stück ist ein Unikat, auf Wunsch können auch Kleinserien bestellt werden.

Der gelernte Maschinenbautechniker Martin Heinz wollte  schon immer Tischler werden. Mit einer innovativen Geschäfts­idee konnte er diesen Berufswunsch in die Praxis umsetzen:  Er fertigt aus alten Hobelbänken ausgefallene Badezimmermöbel an. Für die Restaurierung geschichtsträchtiger alter Möbel hat er sich schon als Jugendlicher interessiert. Zum Beispiel entdeckte er bei der Renovierung seines alten Bauernhauses eine alte Hobelbank. Da er gerade damit beschäftigt war, sein Badezimmer neu zu gestalten, kam ihm die Idee, das antike Stück mit modernen Elementen zu ergänzen und in das Badezimmer zu stellen. Damit war eine neues Produkt geboren.
Den Wunsch, sein eigenes Unternehmen zu gründen, hatte er schon lange. So errichtete der 36-jährige Niederösterreicher in Kirchstetten im Bezirk St. Pölten seinen Betrieb. Dabei kommt ihm der derzeitige Trend zum Altholz und zu Altholzmöbeln zugute, und der Jungunternehmer produziert seine Badezimmer-Designlinie Alpenmöbel.

Alte Hobelbänke
Gekauft werden die alten Hobelbänke hauptsächlich über diverse Internetplattformen. Mittlerweile steigt der Bekanntheitsgrad der Alpenmöbel. Deshalb werden auch schon viele Hobelbänke von den Kunden ohne spezielle Anfrage angeboten.
Martin Heinz: „Ich freue mich immer ganz besonders, wenn ich zu einer Hobelbank noch die Geschichte erfahre. Oft erhalte ich ein altes Erbstück aus dem Familienbesitz eines Kunden.”
Hier legen wir natürlich besonders viel Wert darauf, behutsam etwas Neues zu schaffen, um dadurch dem historischen Produkt eine neue Funktion zu geben.”

Der Umbau im Detail
Schritt für Schritt macht Martin Heinz aus den alten Hobelbänken badezimmertaugliche Möbel. Nach einer ersten Sichtprüfung wird ermittelt, was alles zu erneuern ist. Dann werden die Hobelbänke komplett zerlegt. Nach intensiver Reinigung erfolgt die Ergänzung fehlender Teile. Meist sind dies Spindeln und Laden. Kaputtes wird renoviert oder ersetzt und der Ablageboden aus Altholz eingepasst. Eventuell muss noch, aktiver Holzwurm bekämpft werden. Dann wird die Oberfläche das erste Mal geschliffen. Gemeinsam mit den Kunden wird die gewünschte Sanitärausstattung festgelegt.
Über verschiedene Designvarianten können sich Kunden auch auf den Webseiten von Alpenmöbeln informieren. Zum Beispiel können Waschbecken aus Glas, Porzellan, Steinzeug, Holz, versteinertem Holz, Bronze, Email oder Edelstahl gewählt werden. Sobald sich der Kunde für die Ausstattung entschieden hat, kann mit dem Anpassen der Armaturen und des Beckens begonnen werden.

Nur beste Qualität
Für die Ausstattung der Hobelbänke mit Armaturen und Sanitärkeramik werden nur hochwertige Markenprodukte mit einem ausgewogenen Preis-/Leistungsverhältnis verwendet. Martin Heinz: „Je nach Geschmack des Kunden reicht die Bestückung von modern bis klassisch.
Eine Spezialität ist der Umbau alter Email-Waschschüsseln zu voll funktionstüchtigen Waschbecken. Auf unserer Homepage versuchen wir einige Anregungen zu geben.”

Wichtige Schritte
Die demontierten, zurechtgeschnittenen und geschliffenen Teile der Hobelbank werden das erste Mal mit Spezialholzöl eingelassen. Nach dem Trocknungsprozess, der bis zu einer Woche in Anspruch nehmen kann, und dem Auspolieren, wird ein zweites Mal geschliffen, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Danach wird ein zweites Mal Öl aufgetragen und in das Holz eingearbeitet, so ist das Möbelstück vor eindringender Feuchtigkeit geschützt. Schließlich werden noch Möbelfüße ergänzt und das Stück mit einer Anschlussgarnitur, Ablaufstopfen sowie einem Flaschensiphon komplettiert.

Jedes Stück ein Unikat
Bei extrem unebenen Oberflächen oder auf Wunsch besteht auch die Möglichkeit, die zu behandelnde Holzoberfläche mit einer speziellen Harzbeschichtung zu versiegeln. Martin Heinz: „Bei diesem Arbeitsschritt wird für eine absolut glatte, harte und widerstandsfähige Oberfläche gesorgt. Charakteristische Gebrauchsspuren, Risse, Wurmlöcher und Unebenheiten werden verschlossen, bleiben aber komplett sichtbar.” Bei der Restaurierung und beim Umbau wird immer auf Authentizität geachtet, Abnutzung, Alter und Geschichte werden bewusst erhalten.
Das Möbelstück wird dann noch mit einem Brenneisen gebrandet, um die Exklusivität und Originalität zu bewahren. Jedes Objekt ist ein antikes, unverwechselbares Original – keines gleicht dem anderen. Die Restaurierung und Fertigung dauert pro Stück zwischen drei und vier Wochen.
Ab 2.500.- Euro sind die Waschtisch-Unikate erhältlich. Martin Heinz: „Mein Wunsch wäre, so viele Menschen wie möglich von der Erhaltungswürdigkeit alter Möbel überzeugen zu können. Die qualitativ hochwertige Ausführung dieser historisch interessanten Werkbänke ist einzigartig.”

Ein breites Klientel
Fast täglich treffen Anfragen von Interessenten in Kirchstetten ein. Die Kunden kommen aus allen Bereichen: Private, Installateure, Architekten, Badplaner. Martin Heinz: „Kunde kann jeder sein, der es schätzt, mit alten, antiken Dingen umzugehen. Sollte zum Beispiel ein Installateur Interesse an einem Ausstellungsstück an einem repräsentativen Standort haben, beantworten wir auch gerne diese Anfrage. Mittlerweile produzieren wir auch Unikate für die Küche.”
Die Möbelstücke sind direkt über das Internet auf Bestellung erhältlich. Zur Zeit wird aber an der Errichtung eines Vertriebsnetzes gearbeitet. Ein Vertriebspartner ist zum Beispiel der „Platzhirsch“, ein Fachgeschäft für Möbel & Accessoires in Bad Aussee.
Obwohl jedes Stück ein Unikat darstellt, können auf Wunsch auch Kleinserien bestellt werden. Zum Beispiel interessieren sich auch Hotels und Gastronomiebetriebe für ausgefallenes Baddesign von Martin Heinz. Da jede Hobelbank eine andere Geschichte hat, bleibt auch bei Kleinserien die Originalität bzw. Einzigartigkeit des Einzelstücks erhalten.


Das könnte Sie auch interessieren

Quelle: BRANCHENRADAR Wärmepumpen in Österreich 2023

Der Markt für Wärmepumpen katapultiert sich in Österreich im Jahr 2022 in eine neue Dimension, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des…

Weiterlesen
Fotos: MEPA/REHAU

MEPA wird künftig als eigenständige juristische Person Teil der REHAU Group mit Anbindung an die REHAU Division Building Solutions.

Weiterlesen
Alle Bilder: SCHELL GmbH & Co. KG

Mit den berührungslosen Armaturen von Schell lassen sich Wasser und Energie sparen.

Weiterlesen
Alle Fotos: Muk van Lil

Das Mori Tiny House ist ein nachhaltiges Juwel mitten in den Wäldern der Veluwe in den Niederlanden.

Weiterlesen
Fotos: Blauberg Ventilatoren GmbH

Ein Messenachbericht zur GETNORD 2022.

Weiterlesen
Alle Bilder: IWO Österreich

Die Anforderungen der Energiewende werden immer dringlicher. Vor diesem Hintergrund wird IWO zur EWO. Energie.Wärme.Österreich (EWO) ist das…

Weiterlesen
Quelle: Steinbacher

Nachhaltigkeit ist für den Dämmstoff-Spezialisten Steinbacher ein wichtiges Thema. Das Familienunternehmen strebt die 100-prozentige…

Weiterlesen
Quelle: Repabad

Repabad nimmt nicht an der ISH 2023 in Frankfurt teil.

Weiterlesen
Quelle: Wien Energie/Herbert Unger

Wien steigert die erneuerbare Energieproduktion um 8 Prozent.

Weiterlesen
Quelle: Ziehl-Abegg

Der deutsche Elektromotorenbauer Ziehl-Abegg stärkt die Produktion und den Vertrieb in Nordamerika. Kostenpunkt: 100 Millionen Euro.

Weiterlesen

Schon gehört?

Frauenthal Expo / mission2skills Tag 1 & 2

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Inspektion & Reinigung von Wohnraumlüftungen

Datum: 30. November 2022
Ort: Wien

Heute schon an morgen denken

Datum: 08. Dezember 2022
Ort: Online

Technik für Badgestalter und -verkäufer

Datum: 01. Februar 2023 bis 02. Februar 2023
Ort: Meißen

Das Duravit-Bad auf einen Blick

Datum: 08. Februar 2023 bis 09. Februar 2023
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs