06/2024 ###Verlagshomepage derinstallateur.at news### Sanitär

Teilsanierung leicht gemacht: Neue Duschabtrennung plus Dekor Paneele

Alle Fotos: © Duschwelten, Neuwied
Die Duscharmatur der Serie MK150 mit runder Kopfbrause steht in diesen neuen Farben zur Wahl: Edelstahloptik, Gold gebürstet, Gun Metal, Kupfer gebürstet und Schwarz matt.
Alle Fotos: © Duschwelten, Neuwied

Was tun, wenn das Bad in die Jahre gekommen ist und das vor allem an der Dusche deutlich sichtbar wird? Statt einer großen Baumaßnahme entschied sich Bauherrin Petra L. dafür, den Duschbereich neu gestalten zu lassen. Mit den Rückwänden, neuer Armatur und der Duschtür aus der MK520-Serie lieferte Duschwelten das passende Material.

von: Redaktion

Das Siedlungshaus in Ransbach-Baumbach im Westerwald wurde in den 50er-Jahren errichtet, seit rund 25 Jahren bewohnt eine vierköpfige Familie die rund 125 m² Wohnfläche. Das Bad im Obergeschoss des Massivbaus hatte man Anfang der 2000er-Jahre installieren lassen, klassisch mit hellen Fliesen und Bordüre, in der Duschnische raumhoch gefliest. Nach der langjährigen Nutzung sah man die Gebrauchsspuren, insbesondere im Fugenbereich und an den Silikonfugen der Dusche. Daher beschloss die Bauherrin eine Teilsanierung. Die Ausführung plante sie mit Sven Kraemer von SK Montage aus Neuwied. Und hier erfuhr sie von den Vorteilen der Dekor Paneele und der Möglichkeit, in nur einem Tag den Duschbereich komplett neu zu gestalten.

Rückwände statt Fliesen

Statt alte Fliesen abzuschlagen und tief in die Substanz einzugreifen, verspricht der Einsatz von Dekor Paneelen für die Wände eine rasche Umsetzung. Die nur 3 mm starken Aluminium-Verbundplatten werden mit besonderem Kleber auf die Wand aufgebracht. Spezialisierte Unternehmen wie Duschwelten haben eine ganze Reihe von Modellen im Angebot. Die Dekor Paneele können zum Beispiel in Holz- oder Maueroptik, mit Fliesendekor, in Steinanmutung oder sogar mit Fotomotiven geliefert werden. Es lassen sich sowohl mit den Fliesen kontrastierende als auch farblich passende Ausführungen für einen Duschbereich wählen. Die Platten werden in drei Größen hergestellt. Ein für die Dusche übliches Format ist einen Meter breit und 2,1 Meter hoch, häufig wird aber auch die mit 2,55 m raumhohe Ausführung genutzt. Außerdem steht noch das Maß 1,5 m Breite mal 2,55 m Höhe zur Verfügung. Für eine größere Fläche lassen sich die Platten verbinden, je nach Wunsch mit oder ohne Profil. Das kommt zum Beispiel infrage, wenn über die Dusche hinaus eine Wand als Ganzes neugestaltet wird.

Bauherrin Petra L. wählte für ihr Bad eine dezente Ausführung in Marmor grau. Dazu passen die Profile in Alu chromeffekt, um die Ecken der Duschnische und die Abschlüsse rechts und links sicher auszuführen. Ergänzt wurde zudem eine hochglanzverchromte Duscharmatur mit Kopfbrause, wobei die vorhandenen Anschlüsse weiter genutzt werden konnten. Als neue Abtrennung entschied sie sich für eine zweiteilige Dreh-Falttür aus der Serie MK520 in der Variante eckig mit rechtem Anschlag, ebenfalls in der Ausführung in Aluchromeffekt. Diese Modellreihe aus 6 mm starkem Einscheibensicherheitsglas hat Duschwelten erst 2023 in sein Portfolio aufgenommen.

1. Arbeitsschritt: die Rückwände

Sven Kraemer startete mit der Vorbereitung der Baustelle, um möglichst wenig Schmutz ins Haus zu tragen. Zunächst demontierte er die alte Duschtür und die Armatur, dann entfernte er die Silikonfugen. Als erstes neues Element folgte das Befestigen des Profils an der linken Seitenwand. Damit wird die Dekor Paneele sicher gehalten und ein formschöner Abschluss erreicht. Außerdem wurde in der Ecke ein Innenprofil montiert. Anschließend übertrug der Installateur alle relevanten Maße auf die 2,55 m hohe Dekor Paneele. Die Duschtasse, die nicht verändert wurde, sitzt einige Zentimeter nach hinten versetzt, sodass die Rückwand in einem schmalen Streifen bis zum Boden reicht. Da links die Anschlüsse für die Armatur sitzen, waren auch diese Öffnungen zu berücksichtigen.

Erst nach der Prüfung der Details sägte Sven Kraemer die Platte zu und bohrte die beiden Löcher. Diese sind generell um ca. 2 mm größer zu bohren als der Durchmesser. So wird der Kontakt zwischen Platte und durchgeführtem Element vermieden. Auf die Fliesen wurde der Spezialkleber vollflächig aufgetragen und dann die Dekor Paneele auf die Wand gesetzt. Da sich auf den beiden anderen Seiten keine zusätzlichen Installationen befinden, konnte die Montage hier zügig fortgesetzt werden.

2. Arbeitsschritt: die Armatur

An die Wasseranschlüsse montierte Sven Kraemer anschließend die neue Armatur MK160 mit Einhebelmischer. Sie verfügt über eine große eckige Kopfbrause, die nur rund 8 mm hoch ist und sich kippen lässt. Zusätzlich steht eine stufenlos höhenverstellbare Handbrause zur Verfügung, der Wechsel zwischen Kopf- und Handbrause erfolgt über einen Umsteller. Die Armatur selbst weist auch eine kantige Form auf und harmoniert so sehr gut mit der gewählten Duschabtrennung mit eckigen Profilen.

3. Arbeitsschritt: die Duschabtrennung

Zunächst war rechts die Profilleiste der MK520 lotrecht anzubringen, an der später die Dreh-Falttür befestigt wurde. Die Schiene schließt bündig mit der Dekor Paneele ab und sitzt auf dem Rand der Duschtasse. Links befindet sich das Profil, an dem die Tür anschlägt, auf der Paneele, denn diese wurde hier bis zur Kante vorgezogen. Auf die beiden Türelemente setzte der Installateur die Dichtleisten auf und schob das erste Element mit seinem Profil in die Leiste ein. Die kleine Montagehilfe zur Unterlage unter der schmalen Seite unterstützte hier, um das Glas einige Millimeter anzuheben. Nach der leichten Fixierung konnte das zweite Glasteil ähnlich wie ein Türblatt in die Verbindungsscharniere eingesetzt werden. Auch hier leistete die Montagehilfe gute Dienste.

Anschließend wurde auf der Anschlagseite der zweite Teil des Profils eingebaut, das den schon montierten Teil verdeckt. Nach dieser Vorarbeit prüfte der Installateur die Ausrichtung der Tür im Verhältnis zu den Profilen. Sie soll oben bündig sitzen und in der Senkrechten eine exakt lotrechte Ausrichtung aufweisen. Dazu bieten die Profile kleine Verstellmöglichkeiten. Die korrekte Position wurde fixiert, damit die Tür von innen zunächst mit zwei Schrauben befestigt werden konnte. Da das Öffnen und Schließen den einwandfreien Sitz ergab, setzte Sven Kraemer die dritte Schraube in der Mitte ein und deckte die Schrauben mit Abdeckkappen ab.

Auf der Anschlagsseite wurde dann das aufgeschobene Profil von der Stirnseite her fixiert. Die Montagehilfen konnten nun entfernt und die eigentliche magnetische Dichtleiste auf den Anschlag aufgesetzt werden. Anschließend fügte der Installateur unten die passend geschnittenen Dichtleisten ein, montierte den Türknopf und setzte die Kappen oben auf die Profile. Eine Schwallleiste auf der Duschtasse war nicht erforderlich, sie wird meist bei bodenebenem Einbau ergänzt. Mit dem Silikonisieren schloss der Installateur den Einbau der Duschabtrennung ab.

Zur Verarbeitung der MK520 stelle Sven Kraemer fest: „Im Vergleich zum Vorgängermodell MK500 lassen sich die Profile besser einstellen. Zudem wirkt die Duschtür durch die schmaleren Profile filigraner und formschöner.“ Zur Handhabung äußerte er sich ebenso positiv wie die Bauherrin: „Die Tür gleitet leicht und sicher nach innen und außen. Sie schließt durch die Magnetdichtungen ganz satt, also hörbar gut.“ Die angenehme Handhabung ergibt sich unter anderem durch den 4-fach wirkenden Hebe-/Senkmechanismus, der in das Drehprofil integriert ist.

Das Ergebnis

Nach einem Tag Arbeit und der Trocknungszeit für die Silikonfugen stand der Bauherrin ihre neue Dusche zur Verfügung. „Ich bin begeistert vom Ergebnis“, freut sich die Pädagogin. „Tatsächlich wurde das Projekt wie geplant rasch umgesetzt. Die neue Abtrennung bietet einen komfortablen Zugang und passt ganz wunderbar ins Bad!“

Bringen Farbe ins Spiel: neue Duscharmaturen von Duschwelten

Den Duschbereich im eigenen Look zu gestalten, wird mit den Duscharmaturen MK150 in aktuellen Farben noch einfacher. Damit stellt das Neuwieder Unternehmen Duschwelten einmal mehr seinen Designanspruch unter Beweis. Die schicken Thermostat-Armaturen mit Kopfbrause gibt es in diesen trendigen Varianten:

Die Duscharmatur MK150 mit der runden Kopfbrause steht neben Schwarz matt auch in Gold gebürstet, Kupfer gebürstet, Gun Metal sowie Edelstahloptik zur Verfügung. Die MK150 mit eckiger Kopfbrause gibt es in Schwarz matt und Edelstahloptik. Beide Ausführungen sind zudem in klassischem Hochglanz verchromt erhältlich.

Diese Palette korrespondiert hervorragend mit den entsprechenden Sonderfarben verschiedener Duschabtrennungen. Im Zusammenspiel lassen sich so außergewöhnliche Lösungen kreieren, die den individuellen Stempel des Nutzers tragen. Die runde Kopfbrause hat einen Durchmesser von 250 mm, die eckige misst 250 x 250 mm. Beide sind nur 8 mm hoch und können gekippt werden. Über der Kopfbrause reicht für die Installation ein Abstand von nur knapp 7 cm, daher garantiert die Duscharmatur selbst bei geringeren Deckenhöhen maximalen Komfort.

Allen MK150-Ausführungen gemeinsam ist das Thermostat, die stufenlos höhenverstellbare Handbrause mit drei Strahlarten und Antikalksystem sowie der Umsteller zwischen Hand- und Kopfbrause. Das Feintuning zur Höhe – bis zu 64 cm – und zum Abstand der Kopfbrause zur Wand übernimmt der Handwerker bei der Montage. Weitere Informationen rund um die Produkte und den Service sind auf der Website duschwelten.de zu finden.


Das könnte Sie auch interessieren

Werbe Akademie und Österreichische Marketing Gesellschaft feierten die Jahrgangsbesten der Lehrgänge Online Marketing und Social Media Management am…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Bulgari Hotels

Tokio, Rom und Paris: Eine Geschichte aus drei Städten. In den letzten drei Jahren hat der kultige Juwelier Bulgari seine Kollektion internationaler…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Hoval

Nachhaltige Stromversorgung: Auf den Dächern des Logistikzentrums in Marchtrenk hat der Raumklima-Spezialist Hoval kürzlich eine neue…

Weiterlesen
Alle Fotos: © HKI

HKI Präsidentin Christiane Wodtke verleiht HKI Zukunftspreis 2024 an die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU): Der HKI Industrieverband Haus -, Heiz…

Weiterlesen
© Austria Solar

Seit 1. Juli 2024 wird der Heizkesseltausch mit Solaranlage mit einem Solarbonus von 2.500 Euro belohnt, wenn davor eine Holzheizung oder Wärmepumpe…

Weiterlesen
© ÖkoFEN

Der Pelletheizung-Weltmarktführer ÖkoFEN belegt unter allen österreichischen Unternehmen im Bereich Holzenergie den ersten Platz in der Kategorie…

Weiterlesen
© HARO

Die innovative HARO WC Sitz Finder App: Ein neuer WC-Sitz muss her, aber welcher passt? Wer schon einmal eine Ersatzbeschaffung getätigt hat, kennt…

Weiterlesen
© Fröling

Der Heizkesselspezialist Fröling aus Grieskirchen ist mit dem bedeutendsten Wirtschaftspreis Oberösterreichs - dem Pegasus – in der Kategorie…

Weiterlesen
Alle Fotos: © Austria Email

Jetzt mit dem Heizungstausch starten – Förderungen sind nur bis 2026 gesichert. Austria Email erweitert das flüsterleise Monoblock Sortiment jetzt um…

Weiterlesen
Alle Fotos: © AG Reederei Norden-Frisia / CONTI+

Seit mehr als 150 Jahren betreibt die AG Reederei Norden-Frisia den Fährverkehr zu den Inseln Norderney und Juist. Insgesamt zwölf Fähr-, Fahrgast-…

Weiterlesen

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

18. Kinder Business Week

Datum: 22.07.2024 bis 26.07.2024
Ort: wko campus Wien, Währinger Gürtel 97

Vaillant Fortbildung: "Wärmepumpen Profi" (2. Durchgang)

Datum: 23.07.2024 bis 14.08.2024
Ort: Wien

Branchentreff DIREKT - Bad . Heizung . Service

Datum: 25.09.2024
Ort: Salzburg

Technik Update, Kooperationsseminar

Datum: 06.11.2024
Ort: Jenbach, Schalserstraße 43, HTL

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs