7-8/2021 Sanitär

Wirtschaftlich und qualitativ überzeugend

Quelle / alle Fotos: Viega
Mit Vorwandsystemen wie „Prevista Dry“ lassen sich bei der Sanierung eines Bades viele gestalterische Ideen individuell und wirtschaftlich zugleich umsetzen.
Quelle / alle Fotos: Viega

Bei der Badsanierung setzen sich Trockenbau-Lösungen mit Vorwandsystemen immer häufiger gegen die klassische Nassbautechnik durch. Das hat vor allem drei Gründe: Mit Vorwandsystemen wie „Prevista Dry“ von Viega wird nicht in die Bausubstanz eingegriffen, die Arbeiten sind besser zu planen und – ganzheitlich betrachtet – oftmals kostengünstiger als der klassische Nassbau.

von: Martin Pechal

Nachhaltig bauen, planen und kalkulieren – diesem Ansatz folgen immer mehr Entscheider in der Baubranche, sowohl beim Neubau, aber zunehmend auch bei Sanierungen im Bestand. Denn gerade dann ist, wie bei der Neugestaltung eines Bades im Altbau, der zu erwartende Aufwand oft nur schwer abzuschätzen, weil sich das Ausmaß an notwendigen Eingriffen in die Bausubstanz erst im Laufe des Baufortschritts ergibt. Diese planerische Unsicherheit vermeiden Trockenbau-Lösungen mit Vorwandsystemen wie „Prevista Dry“ und „Prevista Dry plus“.

Gestalterische Freiheit
Über die bessere Planbarkeit der Baustel­lenabläufe hinaus bieten die Vorwandsysteme außerdem mehr gestalterische Freiheiten. So ist das Schienensystem „Prevista Dry Plus“ zum Beispiel deutlich leichter als konventionell gemauerte Wände. Das erlaubt sogar das Ziehen einer halbhohen Trennwand frei in den Raum, ohne dass möglicherweise die Traglast der Zwischendecke zu sehr „strapaziert“ wird.
Auch muss Mauerwerk für die Verlegung von Rohrleitungen nicht mehr geschlitzt werden. Das kann nachweislich die Stabilität der Wand gefährden, insbesondere bei tragenden Konstruktionen.Nachhaltig und dauerhaft punkten Vorwandsysteme zudem beim Schallschutz – ebenfalls ein Qualitätsvorteil: Konstruktionsbedingt wird kein Schall auf die Wände des Bauwerks übertragen – zum einen, weil die Rohrleitungen hier in der Regel an der Vorwand und eben nicht am Mauerwerk befestigt werden, zum anderen, weil diese Elemente und die abgestimmten Befestigungen mit entsprechenden Schallschutzelementen ausgestattet werden können. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern führt die Vorwandtechnik so zu einem deutlich besseren Schallschutz und damit zu mehr Wohnkomfort. Bei im Mauerwerk verlegten Rohren ist der Schallschutz hingegen schwieriger herzustellen.

Industriell vorgefertigt – individuell einsetzbar
Die Vorwandelemente für WC, Bidet und Waschtisch sind bei dem Vorwandsystem „Prevista Dry“ bzw. „Prevista Dry Plus“ bereits ab Werk vorkonfektioniert. Sie müssen also vor Ort nur noch montiert und angeschlossen werden, was die hohe Bauqualität nochmals unterstützt, und zwar bis ins Detail, denn die Elemente sind zwar standardisiert, aber beispielsweise in Höhe und Tiefe verstellbar und zudem flexibel zu kombinieren. Das ermöglicht eine auf den Millimeter passgenaue Installation.
Die werkseitig gegebenen, konstruktiven Vorteile machen Abläufe und Montage auf der Baustelle darüber hinaus wirtschaftlicher und schneller. Ein Detail verdeutlicht das: Beim Vorwandsystem „Prevista Dry“ können alle gelb markierten Teile komplett werkzeuglos montiert werden. Der Handwerker erkennt also intuitiv, wo er kein Werkzeug mehr benötigt. Das spart Zeit – was ebenfalls eine genauere Kalkulation der Montagestunden ermöglicht.

Diesen Beitrag finden Sie ungekürzt auch ab Seite 22 der aktuellen Ausgabe 7-8/2021!


Das könnte Sie auch interessieren

Alle Fotos: WKÖ/Skills Austria/Florian Wieser

Rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kämpfen von 20. bis 23. Jänner bei AustrianSkills in Salzburg um die Qualifikation für die kommenden Welt- und…

Weiterlesen
Quelle: WKO / Landesinnung Kärnten

Die Lehrlinge sind die Zukunft der Branche – Teil 2 unserer Interview-Serie mit den ­Landeslehrlingswarten kommt diesmal aus Kärnten.

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen
Biomasseverband (2)

Mit über 220 Vorträgen internationaler ExpertInnen und mehr als 1.400 erwarteten TeilnehmerInnen aus 46 Nationen zählt die 6. Mitteleuropäische…

Weiterlesen
WK Wien

Der Wiener Innungs­meister, KR Robert Breitschopf, freute sich sehr, dass im Oktober planmäßig mit den Herbst-Lehrabschlussprüfungen im SHL-Center…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Holzhausen Geschäftsführerin Gabriele Ambros

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

WIFI Online Infotage

Datum: 17. Januar 2022 bis 20. Januar 2022
Ort: Online

AustrianSkills in Salzburg

Datum: 20. Januar 2022 bis 23. Januar 2022
Ort: Salzburg

Seminarreihe 1 – Produktwelt verstehen

Datum: 28. Januar 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine