Sanitär

Haftungsrisiko durch saisonalen Betrieb

FORUM Wasserhygiene
Risikofaktoren:Temperatur, Stagnation und Nutzerverhalten haben einen wesentlichen Einfluss auf die Trinkwasserqualität.
FORUM Wasserhygiene

Aufgrund mangelnder Wasserentnahme können gefährliche Bakterien in Trinkwasser-Installationen von Outdoor-Sportstätten in der kalten Jahreszeit überhandnehmen. Die Folgen sind mitunter nicht nur für Sportler sondern auch für Betreiber gravierend. Betriebskontrollen, Instandhaltung und Spülungen schaffen Sicherheit.

von: Redaktion

Der letzte Sommer wird vielen Sportbegeisterten in warmer Erinnerung bleiben. Denn mit einer großen Anzahl an außerordentlich heißen und sonnigen Tagen bot er ihnen oft Gelegenheit, um am Fußball-, Beachvolleyball- oder Tennisplatz ihrem Hobby nachzugehen. Wo im Sommer Sport betrieben wird, herrscht auch ein hoher Wasserbedarf - sei es, um den Durst zu löschen oder um Staub und Schweiß abzuwaschen. Neigt sich die warme Jahreszeit ihrem Ende entgegen, sinkt der Wasserverbrauch in den Sanitärbereichen von Freiluft-Sportanlagen jedoch faktisch gegen null. Denn mit den fallenden Außentemperaturen zieht es Sporttreibende verstärkt in Sporthallen und Outdoor-Sportstätten werden eingewintert. Für die Trinkwasserhygiene stellt das ein Risiko dar, denn aufgrund der ausbleibenden Entnahme stagniert das Wasser für Wochen oder gar Monate in den Leitungen und bietet mikrobiellen Erregern wie Legionellen die optimalen Voraussetzungen für eine rasante Vermehrung.

Im Schadensfall haftet der Betreiber
Kehren die Sportler nach der Winterpause wieder zurück, sind sie einem besonderen Risiko ausgesetzt. Denn unmittelbar nach einer sportlichen Betätigung ist das Immunsystem geschwächt und die Wahrscheinlichkeit, beim Duschen an einer von Legionellen verursachten Lungenentzündung zu erkranken, um ein Vielfaches höher. Die allgemeine Verkehrssicherungspflicht verlangt, dass Liegenschaften, Gebäude und Anlagen in einem für befugte Benützer sicherem Zustand zu halten sind. Daher sind Betreiber, Eigentümer oder Verwalter für den bestimmungemäßen Betrieb verantwortlich. Dieser umfasst die regelmäßige Nutzung und das Durchführen von Betriebskontrollen und Instandhaltungsmaßnahmen. Im Schadensfall trägt daher der Betreiber der Sportstätte die Verantwortung. Dies ist meist der Vereinsobmann, der sich dieser Verantwortung und dem damit verbundenen Risiko meist nicht bewusst ist. Die möglichen Konsequenzen sind nicht nur Geld- und Freiheitsstrafen, sondern auch hohe Schadenersatzforderungen, die den finanziellen Ruin bedeuten können.

Ein verantwortungsvoller Betrieb schafft Sicherheit
Das Dokumentieren der durchgeführten Betriebskontrollen und Instandhaltungsmaßnahmen hilft den Verantwortlichen entscheidend, um zu belegen, dass sie ihrer Betreiberpflicht nachgekommen sind. Bleibt die Nutzung aus, ist aber auch eine dokumentierte, regelmäßige Entnahme aus allen Armaturen eine Grundvoraussetzung für den Nachweis eines bestimmungemäßen Betriebs. Dies kann durch manuelles Öffnen der Armaturen durch Angestellte oder Funktionäre erfolgen, sofern auch gewährleistet ist, dass diese immer zur Verfügung stehen. Besonders bewährt haben sich allerdings automatische Armaturen, die bei zu geringer Entnahme während Betriebspausen oder Schlechtwetterphasen das Stagnationswasser selbsttätig ausspülen und so den Wasseraustausch sicherstellen.


Das könnte Sie auch interessieren

Pechal

Eine Allianz für Grünes Gas aus betroffenen Wirtschaftsbereichen richtet sich in einem offenen Brief an Politik und Öffentlichkeit. Sie plädiert für…

Weiterlesen
Quelle: 0916 Werbeagentur GmbH

Besonders die letzten Jahre haben gezeigt: Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich auch der Arbeitsmarkt. So manch einer sieht sich nun…

Weiterlesen
Quelle: Pech

Im Gespräch mit dem niederösterreichischen LIM KR Karl Pech thematisierten wir u. a. Themen wie große Heraus­forderungen unserer Zeit,…

Weiterlesen
Messe Wels

Die WEBUILD Energiesparmesse Wels ist 2022 das erste B2B-Messeevent für die Bau- und SHK-Branche und zurück in KOMPAKT-Form!

 

Weiterlesen
Skills Austria

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November in Salzburg statt. Die besten Fachkräfte können sich dort für die Berufs-WM 2021 in Shanghai…

Weiterlesen
SHT Wien

An der Berufsschule SHT Wien hat man in den vergangenen Wochen gute Erfahrungen mit Distance Learning gemacht. Die Lehrlinge haben die neuen…

Weiterlesen
Rainer Sturm / pixelio.de

Anno 1965, ein paar Monate nach dem Eintreten in ein Unternehmen des Sanitär-und Heizungsgroßhandels in München, als Assistent des Geschäftführers,…

Weiterlesen
Frauenthal Service AG

Vom 15. bis 17.01. fand in der Wiener Marxhalle die Neuauflage der Frauenthal EXPO statt: mehr Platz, mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Service…

Weiterlesen
EuroSkills2020/Kanzaj

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften EuroSkills, die…

Weiterlesen
Vaillant

Das TÜV-Qualitätssiegel für die Heizungsbranche ist neu in Österreich. Die Serviceorganisation der Vaillant Group ist eines der ersten Unternehmen der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Interview mit Thomas Vinzenz Gahleitner

Der Holzhausen-Podcast für das Magazin "Der österreichische Installateur" in Kooperation mit ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Abonnement und Mediadaten

Sie wollen die führende österreichische Fachzeitschrift kennen lernen?
Sie wollen sich über Erscheinungstermine, Schwerpunkte und Werbemöglichkeiten informieren?

Hier sind Sie richtig.  

AbonnEment

Mediadaten

Termine

Future Tech Bootcamp 2022

Datum: 27. Juni 2022 bis 30. Juni 2022
Ort: St. Pölten

TECE ON TOUR

Datum: 27. Juni 2022
Ort: Sanitär Heinze, St. Pölten

Seminar: Werkstatt Badmöbel

Datum: 29. Juni 2022
Ort: Meißen

Mehr Termine

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs