Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 

Das Jahr ist schon wieder fast um?!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in meinem Editorial der Ausgabe 11/2019 habe ich mir Gedanken über die Zeit, ihr unterschiedlich schnelles Verstreichen sowie die optimale Nutzung selbiger gemacht. Darüber hinaus finden Sie gleich zu Beginn der aktuellen Ausgabe drei Beiträge zu erfolgreichen Innungs-Veranstaltungen aus den Bundesländern: Der Tag der oö. Installateure in Steyr, Das Finale der steirischen Junginstallateure und Neues von der Landesinnung NÖ. Wir freuen uns wie immer auf Feedback und Anregungen Ihrerseits und wünschen informationsreiches Lesevergnügen!

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Das Beste aus zwei Welten – Geberit und Dr. Grömer blicken in die Zukunft

Bei einem besonderen Abendevent blickte Geberit am 24. Oktober 2019 gemeinsam mit Dr. Gernot Grömer, dem Direktor des Österreichischen Weltraum Forums und Experten für Marsforschung, in die Zukunft. An die 200 Teilnehmer erhielten spannende Einblicke, wie auf der einen Seite die Zukunft des Bades und auf der anderen Seite die Zukunft unseres Lebensraumes aussehen wird. 

 
Mehr erfahren
LinkedIn XING Facebook Twitter
WERBUNG

Elegante Terrassenentwässerung

Terrassen und Barfußbereiche lassen sich mit der neuen CLArin S15 von Aschl nun noch eleganter entwässern. Die neue Ausführung der Entwässerungsrinne (gezeigt an Hand des Beispiels Elztalhotel) fügt sich durch den Edelstahl-Sichtstegrahmen optimal in die Gesamtgestaltung von Sanitärbereichen, Schwimmbädern und Terrassen im Hotelbereich ein.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Auf den Dächern von Ennsdorf

Salvagnini Maschinenbau aus Ennsdorf in Niederösterreich setzt seit über 20 Jahren ­erfolgreich auf die Hallen­klimasysteme von Hoval. Unser Kollege Manfred Strobl hat sich das genauer angesehen und daraus einen Objektbericht über das moderne Hallenklimasystem gemacht.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Quetschen Sie die Sonne aus. Mit der Junelight Smart Battery von Siemens.

Wenn tagsüber die Sonne scheint, produziert Ihre Photovoltaik-Anlage in der Regel mehr Energie, als Ihr Haushalt verbraucht. Während Sie ohne Speicher Überschüsse ins Netz einspeisen und nachts zurückkaufen müssen, hilft Ihnen die Junelight Smart Battery, den maximalen Ertrag Ihrer Sonnenenergie selbst zu nutzen – zum Lesen, zum Kochen, zum Heizen. Der Energiespeicher lernt mit der Zeit Ihren Bedarf kennen und stellt sicher, dass Ihnen immer sauberer Eigenstrom zur Verfügung steht. Die Berücksichtigung von Wetter- und Verbrauchsprognosen ermöglicht ein vorausschauendes und somit sanftes Be- und Entladen der Batterien. Das erhöht ihre Lebensdauer, da hohe und schnelle Ladeströme vermieden werden. Die Kapazität der Batterie kann auf Ihren Bedarf abgestimmt werden. Das Basisgehäuse fasst bis zu zwei Batteriemodule von je 3,3 kWh. Mit dem Erweiterungsgehäuse können Sie auf bis zu sechs Module und 19,8 kWh aufstocken. So können Sie Ihr System flexibel nachrüsten, wenn sich Ihr Kapazitätsbedarf erhöht, beispielsweise durch Familienzuwachs, ein Elektrofahrzeug oder eine Wärmepumpe. Informieren Sie sich auch über Förderungen, die die Anschaffungskosten von Energiespeichern deutlich reduzieren können. 

 
Mehr dazu erfahren
LinkedIn XING Facebook Twitter
WERBUNG

Gebäudetechnik mit Gold-Standard

Derzeit entsteht am Wienerberg entlang der Triester Straße ein moderner Gebäudekomplex, der Nachhaltigkeit, Design und topaktuelle Gebäudetechnik verbindet. Im neuen Wienerberger Haus wird ab dem Frühjahr auch die Zentrale von Pipelife Austria einziehen. „Dieses Projekt zeigt eindrucksvoll, dass mit Pipelife als Partner alle Rohrsysteme aus einer einzigen Hand kommen können. Vom Hausanschluss über die Rohrdurchführungen und die Verteilleitungen im Haus bis zur Elektroinstallation“, erläutert Ing. Michael Tomischek, der Vertriebsleiter für Hochbau bei Pipelife Austria.

 
Weiterlesen

LinkedIn XING Facebook Twitter

Akustikflächen an der Wand

Schallschutz an den Wänden wirkt sich positiv auf die Raumakustik aus. Denn: Aufgrund weniger Einrichtungsgegenstände und ungünstiger Bodenbeläge sind Stiegenaufgänge oft eine Schwachstelle. Variotherm Akustikflächen verringern die Nachhallzeit, heizen beziehungsweise kühlen und sind fertige Wand zugleich.

 
Mehr erfahren
LinkedIn XING Facebook Twitter
WERBUNG

Vorschau auf "Der österreichische Installateur" 12/2019:

  • Komfortbäder: Planung und Umsetzung
  • Flächenheizsysteme und Bauteilaktivierung
  • Industrielle Lüftung
  • Anlagenhydraulik

"Der österreichische Installateur" 12/2019 erscheint am 6. Dezember 2019. 

Sie erreichen uns unter installateur@verlagholzhausen.at oder telefonisch: 0043 1 740 95-480

Für Inserate berät Sie Karin Kaan (Tel: 0043 1 740 95-476 oder E-Mail
karin.kaan@verlagholzhausen.at)  gerne persönlich!

Wir wünschen Ihnen erquickendes Lesevergnügen mit den aktuellen Homepage-Updates!
Ihr Installateur-Newsletter-Team

Der österreichische Installateur – Kompetenz, die verbindet.
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
installateur@verlagholzhausen.at | derinstallateur-Website | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Verlagholzhausen-Website
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.